PAYER GABRIEL

> anti species <

Payer Gabriel | anti species | Einladungssujet | Galerie3
zur Bildgalerie | aktuelle Seite

Im Lichthof: Breaded Escalope
Im Kabinett: Surprise Surprise! Kunst zum Schenken
Alexandru Cosarca, Stephanie Klaura, Larissa Leverenz, Stefanie Wuschitz, u. A.

NOpening:
Anstatt einer klassischen Vernissage laden wir Corona-bedingt an gleich zwei aufeinanderfolgenden Tagen zum Ausstellungsbesuch mit dem Künstlerduo
Freitag, 6. November 2020, 17 – 20 Uhr
Samstag, 7. November 10:30 – 14 Uhr

Laufzeit: 11. November – 19. Dezember 2020

anti species

> Anti species bedeutet nicht sich gegen „die Arten“ zu stellen, sondern gegen die Art ihrer Abgrenzung und Bewertung. Übertragen auf die künstlerische, auf die zeichnerische Situation ist Bedeutungsverschiebung der Moment von wesentlicher Relevanz: die Dinge werden vertauscht, sie werden aus den kategorischen Zuordnungen gehoben und umgeordnet. Zentral in unserer künstlerischen Arbeit ist die Frage, wie Wissen künstlerisch darstellbar ist und wie Wissensordnungen verändert werden können. Der Begriff des Tableaus, als synoptische zweidimensionale und historische Wissensordnung dient als Ausgangspunkt um Zeichnungen, Stillleben und Zeichnungsobjekte zu erarbeiten, deren Spezifität das Unspezifische ist. <
(PG2020)

PAYER GABRIEL gehören zu den besten ZeichnerInnen des Landes; ihre internationale Ausstellungsbiographie sowie die Liste an Kunstpreisen und Förderstipendien ist lange. Zuletzt war im Frühjahr eine großformatige Zeichnung in der Burgkapelle des MMKK Museum Moderner Kunst Kärnten inszeniert.

PAYER GABRIEL gehen enzyklopädisch, nicht aber chronologisch, an ihre Objekte und aktuelle Geschehnisse heran und interessieren sich für die Vielseitigkeit der Dinge.