l

Gabriele Sturm
INS FREIE
NA PROSTO | ALL`APERTO

Kulturwochenende in Kärnten/Koroška
11. - 13. Mai 2017

Ein Kooperationsprojekt von flux23/Galerie3,
Museum am Bach MAB, Kunstraum Lakeside und UNIKUM.

> Für laufende Informationen besuchen Sie facebook.com/insfreie

> mehr dazu...

Uncut - Gabriele Sturm

UNCUT = eine mit der Welt grenzenlos vernetzte Skulptur im öffentlichen Raum.

Es ist eine künstlerische und ökologische Intervention zur Re-etablierung selten gewordener Lebensräume.

Aktion: Gemeinsame Performance des Ausäens von Samen für Wildblumenwiesen in Kooperation mit flux23 und dem Stadtgartenamt Klagenfurt im Rahmen von
INS FREIE | NA PROSTO | ALL' APERTO:

Diese künstlerische und ökologische Intervention fokussiert die Relevanz der Wildblumenwiesen im öffentlichen Blickfeld.
Die Relevanz für die Zusammenhänge des allgemeinen Lebens und die der Ästhetik, des Sehens, Wahrnehmens aus künstlerischer Sicht spielen hier zusammen und lassen neue Bedeutungsstrukturen entstehen.
Eine Wildblumenwiese ist eine formale Irritation in der Gestaltung der zur Norm gewordenen Repräsentationsform von Grünflächen. Die Ästhetik und Gestalt der Wildblumenwiesen sind für mich nicht nur ein darstellungswürdiges Bild, sondern eine mit der Welt vernetzte Skulptur, eine grenzenlos Vernetzte.
Als eine sich verändernde Skulptur im öffentlichen Raum ergibt sich eine Offenheit in der Form. Die Dynamik dieser offenen Gestalt, deren Form sich durch die Entwicklung laufend verändert, macht das Sehen zu einem dynamischen Prozess. Es erfordert die Fähigkeit zum Beobachten.

Die Offenheit der Zuordnung zwischen Kunst- und Nutzobjekt initiiert unterschiedliche Bedeutungsszenarien und zeigt die Abhängigkeit vom white cube.

"Engagement statt Arrangement" war ein Aufruf des Künstlers Julius Koller.  Für die Verbreitung und Erhaltung von Wildblumenwiesen und anderer Strukturen für selten gewordene Lebensräume gilt genau dies ... und dazu sind alle eingeladen.

© Gabriele Sturm, 2016/2017