Galerie3

Zeitgenössische Kunst im Herzen Klagenfurts

Die Galerie für zeitgenössische Kunst wurde 1996 von Renate Freimüller gegründet und befindet sich in der Fußgängerzone, Alter Platz 25, im 2. Stock eines historischen Gebäudes der Klagenfurter Altstadt. Die Galerie3 ist heute eine der wichtigsten Adressen für Kunstgeschehen in Kärnten und darüber hinaus.

Drin. Lena Freimüller und Renate Freimüller bieten herzliche Atmosphäre, individuelle Kunstvermittlung und Beratung / Art Consulting.
Das Team der Galerie3 unterstütz Privat- und Geschäftskund*innen kompetent bei Hängungen und Objektmontagen.
Kuratorische Projektarbeit für Sammlungen sowie die Entwicklung und Umsetzung spezieller Projekte (Kunst im Betrieb, im öffentlichen Raum, etc.) gehören zu den Leistungen des Familienbetriebes.

Mehr als 22 Jahre Erfahrung

In der Eröffnungsausstellung 1996 wurden, erstmals nach seinem Tod, Werke von Kurt Kappa Kocherscheidt gezeigt. Diesem hochkarätigen und persönlichen Auftakt folgten Ausstellungen mit Künstlerinnen und Künstlern wie Cornelius Kolig, Martha Jungwirth, Peter Krawagna, den Künstlern aus Gugging, Gunter Damisch, Veronika Dirnhofer, Martin Kippenberger, Suse Kravagna, Daniel Spoerri, Otto Zitko, Alois Mosbacher, Valentin Oman, Markus Orsini-Rosenberg, Max Peintner, Alfons Schilling, Hubert Schmalix, Alex Amann, Theres Cassini, Hans Staudacher und vielen mehr. Heute halten sich die Künstlerinnen und Künstler im Galerienprogramm die Waage und viele Frauen rücken nach.

Am Puls der Zeit

Aktuelle Kunst zu fördern gehörte von Beginn an zu den Prinzipien der Galerie3 und so werden renommierte Künstler*innen immer gemeinsam mit frischen Positionen gezeigt, wobei generationenübergreifende Dialoge oder schlicht Mehrstimmigkeit entsteht.

Seit 2001 richtet die Galerie3 den Bank Austria Bewerb für Junge Kärntner Kunst aus. Nicht nur anlässlich dieser jährlichen Ausstellung mit Preisverleihung, sondern darüber hinaus in Einzelausstellungen und auf Messen fördert die Galerie junge Kunst.

Seit dem Mitwirken von Lena Freimüller (2013) kam ein weitere Schwerpunkte hinzu: die Inklusion von Künstler*innen mit Assistenzbedarf (oft etikettiert als Art Brut oder Outsider Art) aus dem In- und Ausland in das Programm der Galerie3 sowie das Projekt Flux23.

Flux23
Kooperationen

Bank Austria Kunstpreis 2019